Aktuelle Seite: AKTUELLESBerichte Land5. Landesleistungsbewerb CTIF 2018 in Röthenbach a.d.Pegnitz - Mittelpunkt der bayerischen Jugendfeuerwehren - Freitag

Berichte Land

5. Landesleistungsbewerb CTIF 2018 in Röthenbach a.d.Pegnitz - Mittelpunkt der bayerischen Jugendfeuerwehren - Freitag

Am Freitagvormittag füllte sich die Stadt Röthenbach a.d.Pegnitz dann mit den restlichen Jugendfeuerwehrgruppen aus ganz Bayern und dem Ausland. Zuerst hieß es für alle Gruppen sich anzumelden, die Zimmer zu beziehen und sich dann auf den anstehenden Bewerb vorzubereiten. Zudem konnten die Jugendlichen  sich auf der Mitmachmeile die Zeit bis zum Start des Bewerbs  vertreiben. Neben Bull Riding, American Gladiator, Menschenkicher und einem Stand von MAN, war auch die Jugendfeuerwehr Bayern mit einem Stand vertreten.

Als dann um 13.00 Uhr der Leistungsbewerb des CTIF startete, war die Aufregung nicht nur den Teilnehmern anzumerken. Der Wettbewerb setzt sich aus 2 Teilen zusammen, die von allen Gruppen durchlaufen werden müssen. Zuerst ging es zum A-Teil, der Feuerwehrhindernisübung. Dort müssen die Jugendlichen Hindernisse überwinden, mit einer Kübelspritze Wasser durch eine Spritzwand in einen Eimer spritzen, eine Löschleitung legen, Knoten anfertigen und Feuerwehrgeräte- und amaturen richtig zu ordnen.

Nach einer kurzen Pause ging es dann sofort weiter zum B-Teil, dem 400 m Staffellauf. Die Jugendfeuerwehrler sind dabei auf einer Strecke von 400 m verteilt. Sie müssen die Stafette, ein C-Strahlrohr, an die Gruppenmitglieder weiterreichen und nebenbei Hindernisse überwinden oder Gegenstände, wie einen Handfeuerlöscher oder ein C-Schlauch, weitertransportieren. Keine leichten Aufgaben, denn sowohl beim A-Teil als auch beim B-Teil kommt es nicht nur auf die richtige Ausführung, sondern auch auf Schnelligkeit an.

Am Abend fand dann für die Jugendlichen ein Discoabend statt, während die Bewerter und die Jugendfeuerwehr Bayern zu einem Empfang des Landkreises Nürnberger Land eingeladen waren. Zuerst wurden alle teilnehmenden Gruppen vom Landrat Armin Kroder recht herzlich im Landkreis begrüßt. Er stellte in seinem Grußwort heraus, dass der Bewerb aufgrund von 3 Säulen ein Erfolg sein wird und zwar durch die Jugendlichen, durch das Ehrenamt und durch die Unterstützung der vielfältigen Sponsoren. Dabei dankte er vor allem, dem Organisationsteam rund um Kreisjugendwart Thorsten Brunner, Christian Falk, Armin Steinbauer und Klaus Keim. Anschließend folgte ein Grußwort vom Kreisbrandrat und stellv. Verbandvorsitzender Norbert Thiel und Staatssekretär Gerhard Eck. Beide stellten die Wichtigkeit einer solchen Veranstaltung für den Austausch unter den bayerischen Jugendfeuerwehren heraus, dankten den Organisatoren und Sponsoren und wünschten allen Gruppen viel Spaß und Erfolg.

Landes-Jugendfeuerwehrwart Gerhard Barth machte in seinem Grußwort deutlich, dass die Leistungsbewerb im CTIF Jugendbewerb zwischenzeitlich die größte und repräsentativste Veranstaltung der Jugendfeuerwehr Bayern ist. Die CTIF Abzeichen in Silber und Gold sind in Deutschland einmalig. In keinem anderen Bundesland können Jugendliche dieses Abzeichen erwerben. So haben alle Teilnehmer/innen am Ende des Wochenendes die Möglichkeit ein Abzeichen mit nach Hause zu nehmen. Er dankte den Organisatoren für die Vorbereitung und Durchführung dieser Veranstaltung.

Dieser Empfang war auch ein würdiger Rahmen um Ehrungen vorzunehmen. Zuerst verlieh Gerhard Barth die Medaille der Landes-Jugendleitung an den Bürgermeister aus Röthenbach Klaus Hacker und an den Landrat Armin Kroder.

 

Des Weiteren wurden mit dem Bewerterabzeichen in Gold, Franz Liegl (Lrk. Regensburg) und Markus Lippacher (Lkr. Mühldorf am Inn) geehrt.

Das Bewerterabzeichen in Silber erhielt Martin Hiller (Lkr. Neu-Ulm).

Mit dem Bewerterabzeichen in Bronze wurden Josef Eineder (Lkr. Deggendorf), Marcus Haas (Stadt Nürnberg), Renate Hohlweg (Lkr. Bayreuth), Klaus Kippes (Lkr. Bad Kissingen), Hans – Georg Mößler (Lkr. Neumartk i.d.Opf.), Josef Pretzler (Lkr. Regensburg), Markus Rothofer (Lkr. Passau), Herbert Rüger (Lkr. Weißenburg Gunzenhausen), Hans Scheungrab (Lkr. Deggendorf), Stefan Waldow (Lkr. Kitzingen) und Stefan Steger (Lkr. Bayreuth) geehrt.

Die Schieds- und Kampfrichterspange in Gold erhielt Henry Reisenweber (Lkr. Coburg).

Die Schieds- und Kampfrichterspange in Silber erhielt Franz Liegl (Lrk. Regensburg).

Mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Bayern in Silber wurden Florian Altmann (Fachbereichsleiter ÖA der JF Bayern), Stefan Bauer (Lkr. Nürnberger Land) Erwin Bleisteiner (Lkr. Nürnberger Land), Uwe Dilling (Lkr. Nürnberger Land), Christina Fraude (Lkr. Nürnberger Land), Anika Holler (Lkr. Nürnberger Land), Thomas Hupfer (Lkr. Nürnberger Land), Klaus Keim (Lkr. Nürnberger Land), Johannes Schindler (ehemaliger Landes-Jugendsprecher von 2015-2017), Kerstin Schmidt (Lkr. Nürnberger Land).

Die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Bayern in Gold erhielt Armin Steinbauer (Lkr. Nürnberger Land und Fachbereichsleiter Jugendpolitik Mittelfranken).

Die Ehrennadel der DJF in Silber bekamen Norbert Thiel (KBR Lkr. Nürnberger Land, stellv. Verbandsvorsitzender LFV Bayern), Thomas Beil (Lkr. Nürnberger Land), Thorsten Brunner (Lkr. Nürnberger Land), Christian Falk (Lkr. Nürnberger Land), Andreas Reinhardt (Lkr. Nürnberger Land), Markus Schmidt (Lkr. Nürnberger Land), Jürgen Steinbinder (Lkr. Nürnberger Land) verliehen.   

Das Schlusswort kam dann vom Bürgermeister der Stadt Röthenbach Klaus Hacker, der der Veranstaltung einen guten Verlauf wünschte.

Ein Feuerwerk bildete dann einen tollen Abschluss des 1. Wettbewerbstages.

Text und Bild: Jugendfeuerwehr Bayern

Facebook

Newsflash

Imagekampagne - Finde auch du dein Feuer!

#FINDEDEINFEUER

-------------------------

WISSENSTEST 2018

Wissenstest

Zusatzmaterial (Quiz, Domino, Memory) etc. hier

-------------------------

Merken

Merken

Merken

TERMINE/ VERANSTALTUNGEN

-------------------------

Jetzt für unseren Newsletter anmelden!

JFireMail

Suchen


Zum Anfang