Aktuelle Seite: AKTUELLESBerichte Landkreise und StädteDaumen hoch für die Oberallgäuer Jugendfeuerwehren

Berichte Landkreise und Städte

Daumen hoch für die Oberallgäuer Jugendfeuerwehren

Jugendfeuerwehr Lauben-Heising gewinnt 26. Oberallgäuer Jugendleistungswettbewerb

(Durach/Oberallgäu) „Mach mit und #FINDEDEINFEUER“ lautet der aktuelle Slogan der Nachwuchswerbung der Bayerischen Feuerwehren. Genau passend für den 26. Jugendleistungswettbewerb der Oberallgäuer Jugendfeuerwehren in Durach, meint Kreis-Jugendfeuerwehrwart Florian Speigl und freut sich über die Leistungen der 25 Mannschaften. „Bestens ausgebildet und voller Feuer gingen alle Mädchen und Buben an den Start des 90 Meter langen Parcours“. Sieger wurde die Mannschaft Lauben-Heising 1 mit 111 Fehlerpunkten. Sie durfte von Landrat Anton Klotz den Wanderpokal in Empfang nehmen. Und das zum dritten Mal hintereinander. Die Mannschaft Weitnau 1 (135 Fehlerpunkte) sicherte sich den zweiten Platz. Dritter wurde die freudestrahlende Heimmannschaft Durach 1 mit 143 Fehlerpunkten. Auf den weiteren Plätzen kamen die Teilnehmer der Jugendfeuerwehren Sulzberg 2, Sulzberg 1 und Waltenhofen 1.

Sieger Lauben-Heising 1 beim Saugleitungskuppeln

Landrat Klotz ernannte alle Mädchen und Buben jedoch zu Gewinnern, schließlich setzen sie sich ehrenamtlich für die Bürger ein. Klotz bekräftigte die Jugendlichen weiterhin bei der Feuerwehr zu bleiben und die Ausbildung zur voll einsatztauglichen Einsatzkraft zu machen. In Zukunft werden sie mehr denn je gebraucht, um den Bürgern ausreichende Hilfe leisten zu können. Erster Bürgermeister Gerhard Hock betonte die Bedeutung der Feuerwehr in der Gemeinde Durach. Neben einer guten Ausrüstung ist auch eine ausreichende Zahl an Einsatzkräften notwendig. Dafür bedarf es ausreichenden Feuerwehrnachwuchses.

„Daumen hoch für die Jugendfeuerwehr“ lautet das Motto zur diesjährigen Aktionswoche der bayerischen Feuerwehrwehren, die mit dem Jugendleistungswettbewerb in Durach seinen Höhepunkt im Landkreis Oberallgäu fand. Kreisbrandinspektor Hubert Speiser wandelte aufgrund der guten Leistungen aller Jugendlichen kurzerhand dasMotto in „Daumen hoch für die Oberallgäuer Jugendfeuerwehren" um. Zuvor schickte er jede Mannschaft mit dem Kommando „Zur Übung fertig“ auf die Wettbewerbsbahn.

Die Feuerwehr Durach nahm die Aktionswoche der Bayerischen Feuerwehren und den Jugendleistungswettbewerb zum Anlass, einen Tag der offenen Tür zu veranstalten. Eine Blaulichtmeile mit Fahrzeugen und Geräten von Feuerwehr, THW, Wasserwacht und Johannitern demonstrierten die vielfältigen Aufgaben der Rettungs- und Hilfsorganisationen. Der Tag startete mit einem Jugendgottesdienst für die Teilnehmer. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand dabei der Dienst am Nächsten, so wie es die Feuerwehren seit rund 150 Jahren vorleben: "Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr". Mit einem Festmarsch, begleitet von der Musikkapelle Durach zogen anschließend die Teilnehmer auf den Wettbewerbsplatz im Offino Stadion. Das tolle Rahmenprogramm und ein strahlender Herbsttag lockten viele Bürger zur Veranstaltung. Eine Hüpfburg, eine Modelleisenbahn zum Mitfahren sowie ein Trampolin waren vom hoffentlich zukünftigen Feuerwehrnachwuchs rege frequentiert.

 Beim Jugendleistungswettbewerb haben die Mädchen und Buben aus den 54 Jugendfeuerwehren an mehreren Stationen verschiedene feuerwehrtechnische Übungen möglichst fehlerfrei auszuführen. So ist zum Beispiel eine Saugleitung zu kuppeln oder auch das richtige Ausrollen eines Druckschlauches will geübt sein. Hindernisse wie ein Tunnel oder ein Wassergraben sind außerdem zu bewältigen. Dabei besteht jede Mannschaft aus vier Teilnehmern. Zum Schluss sind in einem Theorieteil noch Testfragen zum Feuerwehrwesen richtig zu beantworten. Alterspunkte sorgen für Fairness unter den Mannschaften und gleichen Altersunterschiede aus. Sieger ist diejenige Mannschaft, die am wenigsten Fehlerpunkte hat. 

 

Ergebnisliste:

Platz   Jugendfeuerwehr   Punkte

1        Lauben-Heising 1      111

2        Weitnau 1              135

3        Durach 1                143

4        Sulzberg 2              146

5        Sulzberg 1              147

6        Waltenhofen 1         150

7        Hochgreut 1            152

8        Altusried 1              157

9        Sulzberg 4              159

10      Sulzberg 5              163

 

Weitere Informationen und Bilder unter:

www.jugendfeuerwehr-oberallgaeu.de

 

Text und Bild: Florian Speigl (Kreisjugendwart der Kreisjugendfeuerwehr Oberallgäu)

 

Zum Anfang