Reise durch die Vergangenheit

Wir möchten euch in den nächsten Wochen mitnehmen auf eine Reise durch ein Vierteljahrhundert Jugendfeuerwehr Bayern.

1994

Am 11.06.1994, wurde in Markt Weidenberg, Landkreis Bayreuth Oberfranken, die Jugendfeuerwehr Bayern gegründet.

Zur ersten Landes-Jugendleitung wurden Gerhard Barth (Landes-Jugendfeuerwehrwart), Toni Wolf (1. Stellv. Landes-Jugendfeuerwehrwart) und Hans-Frieder Siebentritt (2. Stellv. Landes-Jugendfeuerwehrwart) gewählt.

1995

1995 fand in Wertingen im schwäbischen Landkreis Dillingen der 1. Landes-Jugendfeuerwehrtag statt. Dort wurde die Landesausscheidung im neuen Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr ausgetragen. Siegreich waren die Jugendfeuerwehren Niederperlesreut (Landkreis Freyung-Grafenau) und Münster am Lech (Landkreis Donau-Ries).

1996

Das Logo der Jugendfeuerwehr Bayern wurde 1996 entwickelt.

1997

 1997 wurde die Jugendfeuerwehr Bayern in den Bayerischen Jugendring aufgenommen. Zunächst in einer Arbeitsgemeinschaft der humanitären Jugendverbände.

1998

1998 wurde das Eintrittsalter in die Jugendfeuerwehr gesenkt. Nun dürfen bereits Jugendliche ab 12 Jahren in die Jugendfeuerwehr aufgenommen werden. Seit August 1998 ist dieser Part im Bayerischen Feuerwehrgesetz verankert. 

1999


      

Im Zeitraum von 1996 bis 1999 wurde in allen sieben Regierungsbezirken Bezirksjugendfeuerwehren gegründet.

2000

Seit 2000 gibt es das Jugendbüro der Jugendfeuerwehr Bayern mit zunächst einer Halbtageskraft.

2001

 

Die Anzahl der Jugendfeuerwehren in Bayern steigt und steigt. Erstmals konnte die Jugendfeuerwehr Bayern 2001 über 4.000 Jugendfeuerwehrgruppen verzeichnen.

2002

Die Ausbildung der Jugendwarte war schon immer ein wichtiges Thema. So konnte 2002 erreicht werden, dass der Jugendwartlehrgang von dem bisherigen zweimal 2 ½ Tage auf einen Wochenlehrgang umgestellt wurde.

2003

2003 fand bereits zum 5. Mal der Landes-Jugendfeuerwehrtag statt. Dieses Mal im unterfränkischen Bad Neustadt a.d.Saale (Landkreis Rhön-Grabfeld). Die Jugendfeuerwehr Heldenstein 1 und 2 konnten die Landesausscheidung im Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr für sich entscheiden.

2004

Dass auch immer mehr Mädchen sich für die Jugendfeuerwehr interessieren und faszinieren, zeigten die steigenden Mitgliederzahlen der letzten Jahre. 23,8% Mädchenanteil in den Jugendfeuerwehren konnte die Jugendfeuerwehr Bayern verzeichnen.

2005

„Einer für alle – alle für einen!“ – ein Leitspruch, der in vielen Feuerwehren gilt. Natürlich auch bei uns. 2005 hat die Jugendfeuerwehr Bayern sich ein Leitbild gegeben, in dem unsere Ziele, Organisation und Strukturen beschrieben werden.

2006

Jugendliche mit entscheiden zu lassen, ihnen Verantwortung zu geben, sie auch mal Fehler machen zu lassen, sind alles wichtige Punkte für die Jugendfeuerwehrarbeit. Um die Mitbestimmung und Mitgestaltung zu fördern, wurde 2006 das Landes-Jugendforum gegründet. Der Landes-Jugendsprecher vertritt in den wichtigen Gremien die Interessen der Jugendlichen.

2007

Im Jahr 2007 wurden für den Wissenstest 6 Themen festgelegt, die sich wiederholen. Das sind die Themen: Umgang mit Schläuchen -  Armaturen und Leinen - Organisation der Feuerwehr und Jugendschutz - Brennen und Löschen - Unfallverhütung in der Jugendfeuerwehr und Persönliche Schutzausrüstung und Dienstkleidung - Fahrzeugkunde und Verhalten bei Notfällen.

2008

 

Seit 2008 gibt es das Büro der Landes-Jugendleitung in Rückersdorf.

2009

 

Vom 03.-06.September 2009 war die deutsche Jugendfeuerwehrwelt zu Gast in Bayern. Denn in Amberg, Oberpfalz hat der Deutsche Jugendfeuerwehrtag stattgefunden.

2010

 

Im Wechsel mit der Landesausscheidung im Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr findet die Landesausscheidung im internationalen Bewerb des CTIFs statt. Für diesen Bewerb hat die Jugendfeuerwehr Bayern ein bundesweit einmaliges Bewerbsabzeichen entworfen.

2011

 

Seit 2011 gibt es zwischen dem Landesfeuerwehrverband Bayern und der Firma MP Feuer eine Kooperation für ein Mitgliederverwaltungsprogramm. Auch an die Jugend wurde dabei gedacht. So gibt es für die bayerischen Jugendfeuerwehren eine kostenlose Jugendversion.

2012

Die Mitgliederkampagne 2012/2013 des Landesfeuerwehrverbandes Bayern drehte sich dieses Mal um die Jugendfeuerwehr. Mit dem Spruch „Ich bin dabei. Wo bleibst du?“ machten Jugendliche darauf aufmerksam, dass sie sich bereits ehrenamtlich für die Jugendfeuerwehr engagieren.

2013

 

Die Jugendfeuerwehr Bayern gewinnt 2013 den Verfassungspreis „Jugend für Bayern“. Damit wird neben der hohen technischen Ausbildung der Jugendlichen auch ihr besonderes Engagement für die Jugendfeuerwehr gewürdigt.

2014

 

Mit den Aktionstagen Verkehrssicherheit hat die Jugendfeuerwehr Bayern 2014 zusammen mit der Fahrschule Prenissl eine ganz besondere Veranstaltung auf die Beine gestellt. Ein Fahrsicherheitstraining für 17- jährige Jugendfeuerwehrler mit dem Führerschein zum begleiteten Fahren, auf einem Flugplatzgelände, mit einem Fahrsimulator und jede Menge spannender Fahrübungen. Finanziell unterstützt wurden diese Trainings von der Versicherungskammer Bayern, der Versicherungskammer Stiftung und jetzt von der KUVB.

2015

 

Mit der Aktion „Ohne euch kein uns!“ setzt sich das Landes-Jugendforum dafür ein, dass die Anzahl der Jugendsprecher in den bayerischen Jugendfeuerwehren ausgebaut werden soll.

2016

 

Bei der deutschen Feuerwehrmeisterschaft, die 2016 in Rostock ausgetragen wurde, schafften zwei bayerische Mannschaften aus dem Landkreis Mühldorf am Inn, Oberbayern den Doppelsieg im internationalen Jugendbewerb des CTIFs. Die Jugendfeuerwehr Oberneukirchen und die Jugendfeuerwehr Heldenstein qualifizierten sich damit für die Feuerwehrolympiade in Villach, Österreich.

2017

 

Ein Nachschlagewerk für die bayerische Jugendfeuerwehrarbeit ist und bleibt die Jugendwartmappe. Ein langer Weg war es über die Ordner, CD, Stick bis hin zur Online-Plattform, die es seit 2017 gibt. 

2018

 

Ein historischer Moment in der Geschichte der Jugendfeuerwehr Bayern. 2018 legte Gerhard Barth, nach 24 Jahren als Landes-Jugendfeuerwehrwart, sein Amt nieder. Zum neuen Landes-Jugendfeuerwehrwart wurde Heinrich Scharf, Bezirks-Jugendfeuerwehrwart aus der Oberpfalz, gewählt.

2019

 

2019 feiert die Jugendfeuerwehr Bayern also ihr 25-jähriges Jubiläum. Und nun? Wie geht es weiter? Natürlich weiterhin mit Bemühungen die Jugendfeuerwehrarbeit in Bayern zu fördern und zu unterstützen, mit tollen Veranstaltungen und Ideen. Wir freuen uns drauf.