Aktuelle Seite: AKTUELLESBerichte Landkreise und StädteEine Jugendfeuerwehr nimmt Fahrt auf

Berichte Landkreise und Städte

Eine Jugendfeuerwehr nimmt Fahrt auf

 „Time to say goodbye“ hieß es 2010, als der bis dahin treue Dienste leistende „Florian Bamberg 11/11/1“ und damit das einzige der Jugendfeuerwehr Bamberg  zugeordnete Fahrzeug  außer Dienst gestellt werden musste. 2012 konnte als Ersatz ein durch Werbung finanzierter, ziviler Mannschaftstransporter der Jugendfeuerwehr Bamberg übergeben werden.

Durch stetig anwachsende Mitgliederzahlen, trotz der Übertritte der Jugendlichen ab 18 Jahren in die aktive Wehr, wurde es dadurch im Laufe der Jahre immer schwieriger genügend Ausbildungsmaterial für die Unterrichts- und Übungseinheiten dabei zu haben. Zwar gibt es in Bamberg neun freiwillige Löschgruppen, eine Ständige Wache und einen ABC-Zug, aber diese müssen während der Ausbildungsübungen der Jugendfeuerwehr stets die Einsatzbereitschaft für das Stadtgebiet sicherstellen.

So wurde bereits im Jahr 2016 der Bedarf eines eigenen Fahrzeuges in der Leitungsrunde der Ausbilder besprochen. Im darauffolgenden Jahr wurde verstärkt überlegt wie ein möglicher Beschaffungsweg aussehen könnte, da es utopisch gewesen wäre, dass die für die Feuerwehr Bamberg zuständige Kommune für die Größe der Bamberger Wehr und des Fuhrparks, ein neues Fahrzeug anschaffen kann, welches speziell auf die Bedürfnisse der jungen Floriansjünger zugeschnitten ist. Auf der im Herbst 2016 stattgefundenen IAA-Nutzfahrzeuge konnte sich die Leitung der Jugendfeuerwehr verschiedene Fahrgestelle anschauen, Informationen und Preise dazu einholen. Folgend wurde ein Konzept, federführend durch den Stadtjugendfeuerwehrwart Alexander Wilhelm und dessen Stellvertreter Alexander Ohme, ausgearbeitet und entsprechend aufbereitet. Es wurde die rechtlich richtige Vorgehensweise mit einem Finanzberater, welcher aus den eigenen Reihen stammt, und das Marketing mit Werbeagenturen und Marketingleitern besprochen und finalisiert. Nach Abstimmung mit der Stadtverwaltung und der Feuerwehr- und Vereinsführung, wurde dem Projekt noch der entsprechende Feinschliff gegeben. Das Konzept stand, der Titel „Die Jugendfeuerwehr Bamberg nimmt Fahrt auf“ wollte bekannter werden und die Jugendfeuerwehr‘ler selbst waren sehr aufgeregt, wie das Projekt ankommen und verlaufen wird. Somit standen alle Ampeln auf Grün!

Am 5. Oktober 2018 fand in Bamberg die Wahl des Stadtbrandinspektors statt, zu welcher die Jugendleitung den offiziellen Startschuss zum Projekt abfeuerte. Ab diesem Moment hieß es: „Die Jugendfeuerwehr nimmt Fahrt auf!“

Viele regionale Firmen wurden angeschrieben und es wurde um Gehör für das Projekt gebeten. Interessierte Geschäftsführer/innen und regionale Einrichtungen zeigten daraufhin mit einer Spende, dass die Jugendfeuerwehr ihre hohe Anerkennung genießen darf. Eine große Finanzspritze lieferte die örtliche Firma Michael Weyermann® GmbH & Co. KG, die der Feuerwehr Bamberg eng verbunden ist. Die Firma spendete  sage und schreibe 40.000,00 Euro!

Auch auf privater Ebene wurde die große Werbetrommel gerührt und so wurden nicht nur die aus eigener Reihe kommenden Kameradinnen und Kameraden, sondern auch viele Freunde, Bekannte und Familien der Jugendlichen und der Leitung auf das Projekt hingewiesen. Um auch die Öffentlichkeit darüber zu informieren, wurden verschiedene Veranstaltungen gestartet. Einen neuen Weg stellte die Online-Kampagne „31 Tage, 31 Unterstützer“ dar. Die auf Facebook laufende Aktion zeigte die verschiedenen Sparten der Unterstützer des Projekts. Angefangen mit dem Oberbürgermeister der Stadt Bamberg, über Architektinnen und Handwerker, bis hin zu Jugendlichen selbst. Immer abends um 18 Uhr wurde Anfang des Jahres 2019 täglich ein Unterstützer mit kurzem Statement veröffentlicht, auch wenn diese bei weitem nicht alle darstellten. Kurz nach Ende der Kampagne hat sogar der bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder per Videobotschaft für das Projekt geworben (siehe Facebook: Jugendfeuerwehr Bamberg).

Die folgende, auf dem Maxplatz Bamberg stattfindende öffentliche Veranstaltung war: „Der Maxplatz brennt!“

Hier präsentierte sich die Jugendfeuerwehr Bamberg in vollen Zügen. Es wurde ein Kino-Container aufgebaut, verschiedene Selbst-Mach-Stationen, wie Kübelspritze, Knotengestell, Zuordnen,… standen zur Auswahl und ein Nullsicht-Zelt konnte mit einer Wärmebildkamera durchsucht werden. Aber auch Saugleitung kuppeln im Wettkampf „Jugendfeuerwehr gegen aktive Wehr“ stand auf dem Programm und selbstredend gab es einen Infostand zum Projekt. Die Passanten konnten staunen, beobachten und ausprobieren. Auch die regionalen Pressestellen berichteten während und im Anschluss an die Veranstaltung über den Aktionstag.

Auch auf dem Maxplatz wurde eine große Spende der Bamberger Brauereien übergeben, welche zur Bamberger Wehr einen historischen Bezug haben. Denn im Jahr 1860 wurde aufgrund mehrerer, vorausgegangener Brauereienbrände die Freiwillige Feuerwehr Bamberg gegründet.

Der Leckerbissen der öffentlichen Veranstaltungen war „Leberkäs‘ am Gabelmoo“. Hier wurde Leberkäse auf Spendenbasis an die Besucher ausgegeben, während sie sich den Tag über informieren konnten.

Im August war es schließlich soweit. Nachdem der Zeitplan übertroffen wurde und folglich bereits Anfang 2019 Fahrgestell- und Ausbauerangebote eingeholt und ausgewertet werden konnten, wurde der langersehnte neue „Florian Bamberg 11/11/1“, nach Bamberg verbracht. Das Fahrzeug wurde zu 100 % aus Spenden finanziert! Die Mitglieder der Jugend waren aufgrund des „eigenen“, neuen Fahrzeuges aufgeregter denn je, die Leitung erleichtert und begeistert zugleich. Zeitnah nach der Abholung wurde das Ausbildungsfahrzeug auch schon reichlich getestet und beübt.

Am 6. Oktober 2019, ein Jahr und ein Tag nach dem offiziellen Startschuss, wurde das Fahrzeug im Kreise der Stadtverwaltung, der Unterstützerinnen und Unterstützer, der Feuerwehr Bamberg und Freunden der Jugendfeuerwehr Bamberg feierlich in Dienst gestellt und gesegnet. Seither fährt das Fahrzeug für die Jugend und verdeutlicht die enorme, zusätzliche Arbeit der Floriansjünger in Zusammenhang mit dem Projekt. Etliche zusätzliche Stunden wurde von den Mitgliedern unter der Leitung der beiden Stadtjugendfeuerwehrwarte Alexander Wilhelm und Alexander Ohme ehrenamtlich geleistet. Aber: das Ergebnis lässt sich sehen! Sowohl die Feuerwehr Bamberg, als auch die Feuerwehr- und Vereinsführung sind nun ein ganzes Stück stolzer auf ihre wichtige Nachwuchsgruppe mit ihrem eigenen Fahrzeug, welches nun die aktiven Löschgruppen entlasten soll.

Die Jugendfeuerwehr Bamberg umfasst aktuell 36 weibliche und männliche Anwärter. Diese sind in drei Ausbildungsmodule eingeteilt: 1. Dienstjahr, 2. – 4. Dienstjahr und 5. – 6. Dienstjahr. Jedem Modul ist ein fester Hauptausbilder zugeteilt, welcher für die Ausbildung verantwortlich ist. Das neue Fahrzeug kann durch sein Beladungssystem im Heck den entsprechenden Rollcontainer zur Modulausbildung bringen. Dies entlastet nicht nur die aktiven Löschgruppen, sondern trägt auch zu einem deutlich höheren Identifikationsfaktor der Jugendlichen bei.

 

Technische Daten:

Fahrgestell: MAN TGE 5.180 (=5-Tonnen, 180 PS) Heckantrieb (Zwillingsbereifung im Heck), Schaltgetriebe

Ausbau: MZF (außer Norm, da Beschaffung über Feuerwehrverein) von Fa. Schulz Electronic GmbH in Kronach inkl. zwei Ausbildungs-Rollcontainer (Wettkampf + THL; weitere folgen)

Sondersignalanlage: Hella RTK7-LED-Blaulichtbalken inkl. Arbeitsscheinwerfer, Slim-Heckbalken mit Heckwarnsystem

Besonderheiten: mobile Heckrampen mit Seilwinde für Rollcontainer, 5x HRT, MRT mit zweiter Sprechstelle am Besprechungstisch, 3x 240V Steckdosen inkl. USB-Ladung (Spannungswandler mit 1.700 Watt Spitzenleistung), Außendurchsagemöglichkeiten mit Radioaufschaltung, Standheizung und Klimaanlage für Mannschaftsraum

 

Text und Bild: Jugendfeuerwehr Bamberg

Facebook

Newsflash

Alle Unterlagen für den Wissenstest "Verhalten bei Notfällen" hier

-------------------------

 

-------------------------

-------------------------

-------------------------

Imagekampagne - Finde auch du dein Feuer!

#FINDEDEINFEUER

-------------------------

Jetzt für unseren Newsletter anmelden!

JFireMail

Suchen


Zum Anfang