Aktuelle Seite: PROJEKTE & THEMENVerkuppelt - die KontaktbörseEinmal hin und zurück - Villach und Tolmin

Einmal hin und zurück - Villach und Tolmin

In diesem Interview berichtet Christian Sumper über die Partnerschaft zwischen der Feuerwehrjugend Villach (Kärnten, Österreich) und der Feuerwehrjugend Tolmin (Slovenien).  Christian Sumper ist Bezirksjugendbeauftragter im Bezirksfeuerwehrkommando Villach-Stadt.  

Jugendfeuerwehr Bayern: Wo kommst du her?

Sumper: Ich wohne in Villach (Kärnten, Österreich) und bin hier der Bezirksjugendbeauftragte im BFKdo. Villach-Stadt und Gruppenkommandant sowie Jugendbetreuer bei der FF Vassach.

Jugendfeuerwehr Bayern: Wo kommt eure Partnerjugendfeuerwehr her?

Sumper: Unsere Partnerjugendfeuerwehren kommen aus der slowenischen Gemeinde Tolmin.

Jugendfeuerwehr Bayern: Wie habt ihr euch kennengelernt? Wie ist die Partnerschaft entstanden? Wie lange gibt es sie schon?

Sumper: Die Partnerschaft ist entstanden, nachdem unser Altbürgermeister Helmut Manzenreiter auf einer seiner zahlreichen Wandertouren den Tolminer Gemeindefeuerwehrkommandanten Jozko Dakskobler kennengelernt hat. Aus dieser Freundschaft ist 2014 eine offizielle Städtepartnerschaft entstanden und seit dem besteht auch der Kontakt auf Feuerwehr- und vor allem auf Feuerwehrjugendebene. 

Jugendfeuerwehr Bayern: Wie gestaltet sich eure Partnerschaft? Besucht ihr euch? Macht ihr Unternehmungen, etc.?

Sumper: Wir versuchen regelmäßige Treffen der Jugendverantwortlichen zu machen, um uns auszutauschen und die Kameradschaft zu pflegen. Jährlich findet ein gemeinsames Zeltlager statt, dass wechselweise in Tolmin und Villach abgehalten wird. Daneben lädt seit ein paar Jahren unser amtierender Bürgermeister Günther Albel zusätzlich die Feuerwehrjugend Tolmin nach Villach ein, um nach einem Vorprogramm am Villacher Faschingsumzug teilzunehmen. Nachdem hier wirklich Freundschaften entstanden sind, kommt es auch immer mehr zu kleinen, inoffiziellen Besuchen.

Jugendfeuerwehr Bayern: Was findet ihr daran toll eine Partnerjugendfeuerwehr zu haben?

Sumper: Es ist immer wichtig, über den Tellerrand hinauszuschauen. Gerade wir hier im "Alpe-Adria-Raum" pflegen Freundschaften zu Feuerwehren in Slowenien und Italien. Es ist immer wieder spannend zu erfahren, wie die Dinge bei unseren Freunden gehandhabt werden. Für unsere Kids sind die Zeltlager immer wieder absolute Highlights und so wird der Gedanke des Europa ohne Grenzen schon von kleinauf gelernt und verinnerlicht.

Jugendfeuerwehr Bayern: Wie sieht es aktuell aus? Haltet ihr Kontakt? Gibt es schon Überlegen für das nächste Treffen (sofern es wieder möglich ist)?

Sumper: Der Kontakt wird, dank der neuen Technologien, über die sozialen Medien und Onlinemeetings gehalten. Wir geben uns gegenseitig Updates, wie die Situation beim jeweils anderen in Bezug auf Corona ist und was es Neues gibt. Natürlich wünschen wir uns wieder gemeinsame kameradschaftliche Termine und das Camp vom letzten Jahr wird, sobald es möglich ist, hier in Villach nachgeholt.  

 

Bildnachweis: Die Bilder wurden von Christian Sumper zur Verfügung gestellt. Die Bilder sind vor der Pandemie entstanden.

Facebook

Newsflash

Das neue Logo der Jugendfeuerwehr Bayern

 

--------------------------

Alle Unterlagen für den Wissenstest "Umgang mit Schläuchen, Armaturen und Leinen" hier

-------------------------

 

-------------------------

-------------------------

Jetzt für unseren Newsletter anmelden!

JFireMail

Suchen


Zum Anfang