Aktuelle Seite: VERANSTALTUNGENLandes-LeistungsbewerbeSchrobenhausen 2016

Landes-Leistungsbewerbe

Schrobenhausen 2016

Schrobenhausen, 26.-29.05.2016: Vom 26.5.-28.5.2016 war Schrobenhausen, Landkreis Neuburg-Schrobenhausen, Oberbayern, der Mittelpunkt der bayerischen Jugendfeuerwehren. Insgesamt 62 Jugendfeuerwehrgruppen trafen sich dort zum 4. Bayerischen Landes-Leistungsbewerb im Jugendbewerb des CTIF und der 19. Landesentscheidung. Darunter waren aber nicht nur bayerische Jugendfeuerwehrler, sondern es konnten auch eine Gruppe aus Baden-Württemberg, eine Gruppe aus Niedersachsen, zwei Gruppen aus Oberösterreich und zwei Gruppen aus Niederösterreich begrüßt werden.

Freitag, der 27.05.2016:

Am Freitag füllte sich Schrobenhausen mit Jugendfeuerwehrlern, Betreuern und Gästen. Zuerst hieß es für alle Gruppen sich anzumelden, die Zimmer bzw. Zelte zu beziehen und sich auf den anstehenden Wettbewerb vorzubereiten. Ab 13.00 Uhr war es dann soweit: die Anspannung und Aufregung war nicht nur den Teilnehmern ins Gesicht geschrieben. Der Leistungsbewerb um das Abzeichen in Silber begann. Der Wettbewerb setzt sich aus 2 Bereichen zusammen, die von allen Gruppen durchlaufen werden müssen. Zuerst ging es zur Feuerwehrhindernisübung: Dort müssen die Jugendlichen Hindernisse überwinden, mit einer Kübelspritze Wasser durch eine Spritzwand in einen Eimer spritzen, eine Löschleitung legen, Knoten anfertigen und Feuerwehrgeräte und – armaturen richtig zu ordnen. Keine leichte Aufgabe, denn nicht nur auf die richtige Ausführung, sondern auch auf Schnelligkeit kommt es hier an.

Nachdem diese Aufgabe bewältigt wurde, ging es gleich weiter zum zweiten Bereich - der 400 m Staffellauf mit Hindernissen. Auch hierbei waren Schnelligkeit, Konzentration und vor allem Teamwork gefragt. Die Teammitglieder der Jugendfeuerwehrgruppe sind dabei auf einer Strecke von 400 m verteilt. Sie müssen die Stafette, ein C-Strahlrohr, an die Gruppenmitglieder weiterreichen und nebenbei Hindernisse überwinden oder Gegenstände, wie einen Handfeuerlöscher oder einen C-Schlauch, weitertransportieren.

Neben den aufregenden Stunden auf dem Sportplatz gab es in der Schrobenhausener Innenstadt eine Mitmachmeile. Dort waren neben den örtlichen Freiwilligen Feuerwehren unter anderem auch die Polizei, die Wasserwacht, das Bayerische Rote Kreuz, der Info-Truck der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie, die Bundeswehr und die Jugendfeuerwehr Bayern vertreten. Die Mitmachmeile lud alle Jugendfeuerwehren, aber auch alle Besucher und Anwohner von Schrobenhausen dazu ein sich über die Arbeit der Organisationen zu informieren und alte Feuerwehrfahrzeuge zu bestaunen.Zudem konnten einige Sachen selbst ausprobiert werden. Mithilfe einer Alkoholbrille hatte man am Stand der Polizei die Möglichkeit zu erfahren, wie unsicher die Teilnahme am Straßenverkehr unter Alkoholeinfluss ist. Seinen Mut konnte man dann noch bei der Freiwillige Feuerwehr Schrobenhausen beweisen. Sie bot allen Interessierten an, einmal mit einem Feuerlöscher ein richtiges Feuer zu löschen.

Am Abend fand im Spiegelsaal der Sparkasse Aichach-Schrobenhausen dann ein Empfang des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen statt. Die stellvertretende Landrätin Sabine Schneider begrüßte alle Gäste herzlich und stellte kurz den Landkreis und dessen Besonderheiten vor. Anschließend wurde die Stadt Schrobenhausen von seinem Bürgermeister Dr. Karlheinz Stephan präsentiert.

Landes-Jugendfeuerwehrwart bedankte sich bei den Ausrichtern und allen Verantwortlichen für die Durchführung dieser größten Veranstaltung der Jugendfeuerwehr Bayern. Er hob die gute Zusammenarbeit und die hervorragende Organisation unter der Federführung von Kreis-Jugendfeuerwehrwart Jürgen Schreier und Josef Dietenhauser hervor. Höhepunkt des Abends waren die Ehrungen, die der Landes-Jugendfeuerwehrwart Gerhard Barth durchführte:

Zuerst erhielten Sabine Schneider (stellvertr. Landrätin), Dr. Karlheinz Stephan (1. Bürgermeister Schrobenhausen)und Kreisbrandrat Stefan Kreitmeier die Medaille der Landesjugendleitung als Anerkennung für die vielfältige Unterstützung. Armin Klingenbeck erhielt ebenfalls die Medaille der Landes-Jugendleitung für seine Arbeit als langjähriger Wertungsrichter und Abnahmeberechtigter. Diese Funktionen kann er leider aufgrund eines beruflichen Wechsels nach Baden-Württemberg künftig nicht mehr ausüben.

Die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Bayern in Gold erhielt der Veranstalter des 4. Bayerischen Leistungsbewerbs im Jugendbewerb des CTIF und Kreis-Jugendfeuerwehrwart des Landkreises Neuburg- Schrobenhausen, Jürgen Schreier.

 

v.l.n.r.: Gerhard Barth, Sabine Schneider, Jürgen Schreier, Dr. Karlheinz Stephan, Ralf Schlingmann, Stefan Kreitmeier

Das Bewerterabzeichen in Bronze erhielten Florian Ferdinand, Florian Hierl, Jochen Neubauer, Jürgen Obermeier, Andreas Schäftner, Wolfang Schmitt und Steffen Weber.  Wolfgang Bauer, Johann Bornschlegl, Marco Greil und Franz Liegl bekamen das Bewerterabzeichen in Silber verliehen. Das Bewerterabzeichen in Gold erhielt an diesem Abend Armin Klingenbeck. Die Bewerterabzeichen werden für langjährige Tätigkeit als Wertungsrichter verliehen.

Des Weiteren erhielten Thomas Grimmer, Armin Jehl, Franz Liegl, Karsten Ott und Petra Schulte die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Bayern in Silber.

Mit der Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber wurden Matthias Hiltner, Gerold Schneiderbanger, Horst Klopf und Wolfgang Bauer geehrt.

 

v.l.n.r.: Andreas Land, Gerhard Barth, Wolfgang Bauer, Gerold Schneiderbanger, Horst Klopf, Matthias Hiltner, Dr. Rüdiger Sobotta

Die höchste Ehrung, nämlich die Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Gold, erhielt Josef Dietenhauser, stellv. Kreis- Jugendfeuerwehrwart des Landkreises Neuburg- Schrobenhausen.

v.l.n.r.: Andreas Land, Gerhard Barth, Josef Dietenhauser, Jürgen Schreier, Dr. Rüdiger Sobotta 

Gerold Schneiderbanger wurde mit der silbernen und Manfred Ziegler wurde mit der goldenen Schiedsrichter- und Kampfrichterspange des Deutschen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet.

Anschließend erhielten Anton und Christian Schuh (Freiwillige Feuerwehr Langenlois, Niederösterreich) sowie Karl Huber (leider an diesem Tag nicht anwesend, Freiwillige Feuerwehr Langenlois, Niederösterreich) als Dank für die Zusammenarbeit von der Jugendfeuerwehr Bayern die Medaille der Landes-Jugendleitung verliehen. Eine weitere Auszeichnung ging nach Österreich. Franz Braunstein (Freiwillige Feuerwehr Langenlois, Niederösterreich) erhielt vom Deutschen Feuerwehrverband das goldene Abzeichen für internationale Zusammenarbeit. Damit würdigte die Jugendfeuerwehr Bayern seine langjährigen Verdienste um den Jugendaustausch beider Länder.

Nach dieser Vielzahl an Ehrungen gab es aber auch für die Jugendfeuerwehr Bayern eine Überraschung. Die Gäste aus Langenlois ließen es sich nicht nehmen, sich ebenfalls für die tolle Zusammenarbeit zu bedanken. Sie überreichten der Landes-Jugendleitung ein Geschenk mit typischen Produkten der Region.

v.l.n.r.: Anton Schuh, Gerhard Barth, Rolf Latka, Franz Braunstein, Christian Schuh, Stefan Meisl

 

Samstag, der 28.5.2016:

Am Samstag ging es am frühen Morgen auch gleich weiter. An diesem Tag wurde der Leistungsbewerb in Gold abgelegt. Auch hier durchliefen die Jugendfeuerwehrler die Feuerwehrhindernisübung und daran anschließend den 400 m Staffellauf.

Das aufregende und spannende Wochenende endete mit der Schlusskundgebung und der Siegerehrung. Alle Jugendfeuerwehrgruppen zogen gemeinsam mit den Wertungsrichtern auf den Sportplatz Schrobenhausen ein, wo anschließend die Siegerehrung stattfand. Dieses Ereignis ließen sich auch der Landrat Roland Weigert, der Bürgermeister Dr. Karlheinz Stephan, der Bundestagsabgeordnete Dr. Reinhard Brandl und der Vorsitzendes des Landesfeuerwehrverbands Alfons Weinzierl nicht entgehen, die von Landes-Jugendfeuerwehrwart Gerhard Barth ebenso begrüßt wurden wie alle Jugendfeuerwehrler und ihre Betreuer. Mit Spannung wurden die Ergebnisse des Wettbewerbs erwartet.

Den dritten Platz erreichte die JF Oberneukirchen 2, Lkr. Mühldorf am Inn. Der zweite Platz ging an Heldenstein 1, ebenfalls Lkr. Mühldorf am Inn. Sieger des 4. Bayerischen Landes-Leistungsbewerbs im Jugendbewerb des CTIF wurde Oberneukirchen 1, ebenfalls Lkr. Mühldorf am Inn. Somit haben sich Oberneukirchen 1 und Heldenstein 1 für den Bundesentscheid im CTIF, der im Juli in Rostock ausgetragen wird, qualifiziert.

 

Zweiter Platz - Heldenstein 1

Erster Platz - Oberneukirchen 1

Insgesamt haben alle 56 Jugendfeuerwehrgruppen aus Bayern und auch alle 6 Gastgruppen das silberne Leistungsabzeichen erhalten. Das goldene Leistungsabzeichen erhielten 46 bayerische Gruppen und 5 Gastgruppen. Insgesamt wurden 902 Bewerbsabzeichen in Silber und Gold verliehen.

Die Jugendfeuerwehr Bayern bedankt sich bei allen Wertungsrichten, Helfern, Organisatoren für ihre tatkräftige Unterstützung, ohne die das Wochenende nicht so erfolgreich verlaufen wäre.

Text: Jugendfeuerwehr Bayern

Foto: Jugendfeuerwehr Bayern und Franz Geisberger, Freiwillige Feuerwehr Langenlois

Facebook

Newsflash

-------------------------

-------------------------

Save the Date - unser Landes-Jugendfeuerwehrtag: 20.-22.06.2019 in Hösbach, Lkr. Aschaffenburg mehr

-------------------------

Imagekampagne - Finde auch du dein Feuer!

#FINDEDEINFEUER

-------------------------

Jetzt für unseren Newsletter anmelden!

JFireMail

Suchen


Zum Anfang